Es gibt inzwischen viele sogenannte erste Spiele für kleine Kinder auf dem Markt. Viele gute und mindestens genauso viele schlechte.

Die Idee hinter einem ersten Spiel ist die Vermittlung einfacher Spielregeln und hierfür ist es unabdingbar, dass auch das Spielmaterial ansprechend und die Spieldauer der Aufmerksamkeitsspanne eines Kindergartenkindes entspricht. Einhorn Glitzerglück von HABA macht hier (fast) alles richtig und kommt bei meiner fast 4-jährigen Tochter sehr gut an.

Einhorn Glitzerglück verzückt

Im Grunde genommen handelt es sich bei dem kleinen Spiel in der rosa Verpackung um ein einfaches Laufspiel mit Würfeln. Im Vergleich zu anderen Spielen seiner Art kommt dieses jedoch mit zwei Würfeln daher und auch der Spielplan hat ein paar kleine Highlights zu bieten.

Gewonnen hat im Gegensatz zu vielen anderen Laufspielen nicht derjenige, der als erster das Ziel erreicht, sondern jener, der unterwegs möglichst viele Glitzersteinchen sammelt.

Einhorn Glitzerglück Würfelspiel

Gewürfelt wird zunächst mit dem blauen Würfel, der neben 1 - 3 Wolken (entspricht den Feldern auf dem Spielplan) auch einen Muffin zeigt. Werden Wolken gewürfelt, dann darf das Einhorn der eigenen Farbe entsprechend viele Felder vorziehen.

Bei einem Muffin muss man diese Runde aussetzen. Landet das Einhorn auf einem Feld mit einem Glitzerstein kommt der rosa Würfel zum Einsatz. Entsprechend der Anzahl nach dem Wurf dürfen 1 - 3 Glitzersteine eingesammelt werden. Hinzu kommen auf dem Spielplan zwei Abkürzungen in Form eines Regenbogens, mit dem einige Felder übersprungen werden können sowie einige Felder mit einem Päckchen. Landet das Einhorn auf einem solchen, muss ein bereits eingesammelter Glitzerstein an einen anderen Mitspieler verschenkt werden.

Das erste Einhorn im Ziel erhält zudem 4 extra Glitzersteinchen. Haben alle Einhörner das Zielfeld erreicht wird der Spielplan umgedreht um die eingesammelten Steinchen zu zählen. Wer die meisten Glitzersteinchen einsammeln konnte hat gewonnen.

Einhorn Glitzerglück - ein Spiel, das nicht nur Mädchen begeistert

Ich habe das Spiel bereits Anfang 2015 gekauft, als meine Tochter gerade mal 3 Jahre alt war. Zu diesem Zeitpunkt fand sie zwar das Material schon ganz toll, aber die Sache mit dem Steinchen herschenken und Aussetzen konnte ich ihr noch nicht verkaufen.

Sie war auch lange Zeit nicht davon zu überzeugen, dass nicht die Person gewonnen hat, die als erstes das Zielfeld erreicht hat, sondern jene mit den meisten Steinchen. Inzwischen ist sie fast 4 Jahre alt und spielt das Spiel ohne Probleme bis zu Ende.

Neben dem Zählen von 1 - 3 und auch noch weiter (siehe Rückseite) wird mit diesem Spiel auch schon sehr früh der Aspekt des Verlierens im Spiel geschult. Meiner Meinung nach ein sehr wichtiger Punkt, denn verlieren will gelernt sein. Das Material ist auf jeden Fall erste Klasse:

  • Der Plan lässt sich zusammenpuzzeln und gewährt damit im Gegensatz zu Faltplänen eine gute Haltbarkeit
  • Die Einhörner und Glitzersteinchen laden auch nach dem eigentlichen Spiel zu weiterem freien Spiel ein. Meine Tochter verbringt gerne noch einige Zeit damit auf der Rückseite die Einhörner galoppieren zu lassen. Dies hat mich auch auf eine Spielvariante gebracht, die hier zu finden ist.
  • Auf der Rückseite einen eigenständigen Plan zum Zählen der Steinchen hinzuzufügen war eine gute Idee. So macht Zählen auch schon im Kindergartenalter Spaß.
Ein kurzer Nachtrag an dieser Stelle: Seit 2016 gibt es von HABA das Spiel Drache Donnerzahn, das sich spielerisch von Einhorn Glitzerglück fast gar nicht unterscheidet aber Jungs wohl eher anspricht. Eine echte Alternative also.